Sachgrundlos oder mit Sachgrund? (Einstellung)

Phönix, NRW, Monday, 01.04.2024, 10:12 (vor 77 Tagen) @ spid

Die zeitliche Befristung mit Sachgrund hat seine Relevanz erst nach den ersten 2 Jahren, welche ohne Sachgrund befristet sein können.

Damit möchte man verhindern, dass Mitarbeitende in einer Endlosschleife mit Zeitverträge geraten, welche das Leben doch einschränken. So kann z.B. die Kreditaufnahme bei einer Bank ohne unbefristetes Arbeitsverhältnis schwierig sein. Durch den aktuellen Fachkräftemangel haben es die Arbeitgeber schwer, wenn sie Zeitverträge anbieten. In manchen Tätigkeitsfeldern bietet mein Dienstgeber daher keine Zeitverträge mehr an, dafür wird die Probezeit intensiv genutzt!

Das TzBfG bietet aber auch Schlupflöcher. So kann durchaus eine Sachgrundbefristung z.B. eine Elternzeitvertretung vorliegen, ohne dass der entsprechende befristete Mitarbeitende genau auf dem Arbeitsplatz eingesetzt wird, der durch die Elternzeit nicht besetzt ist.

Gruß
Phönix


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion