Schwieriger Fall?! Kündigungsabsicht wegen Datenschutzverstoß ... (Kündigung)

Hendrik1, Niedersachsen, Friday, 03.05.2024, 12:02 (vor 45 Tagen) @ pikdame

Nachfragen:
Moin Moin Pikdame:

Was heißt zu Lernzwecken anschauen, konnte sie durch diese Daten für ihren Job etwas lernen, hat dieses Sinn gemacht? Ist die Kollegin ggf. erst kurz da und noch in der Einarbeitung, für die ein solches Lernen Sinn macht (es steht hier Aussage gegen Aussage, man muss hier untermauern, warum ihre Aussage glaubhaft sein kann).

In jedem fall, unterstreichen, dass die Behinderung sich so auswirkt, da dann das Integrationsamt das volle Ermessen hat, wenn es sich um eine behinderungsbedingte Kündigung handelt.

Gibt es Vergleichsfälle, wenn ja, welche personalrechtlichen Konsequenzen wurden dort gezogen (Abmahnung, oder gleich Kündigung?)

Dadurch dass es sich bei der Behinderung um eine Antriebsstörung handelt, würde ich unterstreichen, dass es sich nicht um einen vorsätzlichen sondern fahrlässigen Datenschutzverstoß gehandelt hat.

Liebe Grüße

Hendrik


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion