Erfahrungen "übertrumpfen" Pflicht zur Einladung? (AGG)

Kasandra, Wednesday, 10.04.2024, 21:03 (vor 67 Tagen) @ spid

Hallo Spid,

ich komme nicht aus dem öffentlichen Dienst.

Aber ich frage mich als SB grundsätzlich, wenn ich befristet eingestellt war im ÖD, in der Probezeit oder auch nach der Befristung - keine Verlängerung erhalten habe,

warum würde ich mich wieder dort bewerben?

Menschlich, grundsätzlich würde ich mich nicht willkommen fühlen und von einer neuen / weiteren Bewerbung absehen.

Mit Sachgrundbefristung würde ich natürlich versuchen Kontakt zu halten und wieder eine Chance zu bekommen, weil ich eine gute Performance abgeliefert habe (zumindest in meiner Selbsteinschätzung) und würde signalisieren, Mist, war leider befristet, aber ich fand es toll bei Euch und würde sehr gerne wieder hier mitarbeiten / weiterarbeiten. Gibt es ein Einsatzgebiet für mich: Ich stehe sofort zur Verfügung.

Selbstverständlich weiß ich auch als nicht behinderter MA oder auch sBM - wann mein Vertrag ausläuft und ich engagiere mich zeitgerecht und nehme Gespräche auf und bewerbe mich.

Daher verstehe ich es nicht, so grundsätzlich als Mensch mit Herz - ich bin "rausgeworfen worden" - wurde nicht verlängert - da frage ich mich, liegt es an meiner Performance?

Habe ich diese Fragen abgeklärt, wie sind meine Zeugnisse? Was für weiterführende Arbeitsangebote habe ich erhalten oder auch nicht?`

Wenn ich für mich vieles nach Überprüfung negativ bewerten muss für mich, warum bewerbe ich mich dort weiter?

Ganz ehrlich, mein Stolz wäre getroffen und ich würde mich nicht weiter erniedrigen mich wieder dort zu bewerben! Tue ich mir damit - egal was für ein Behinderungsgrund es gibt - mir persönlich etwas "GUTES" an? Will ich mich in eine Position drücken wo ich jeden Tag immer und immer wieder weiß, ich bin nicht gelitten?

Geht es mir um Klagen wegen AGG?

Oder ist die Reflektion des AG richtig, ich bringe nicht die geforderten Leistungen, Arbeitskenntnisse etc.?

Fehlen Arbeitskenntnisse? Warum wurde ich nicht geschult?
Fehlen Leistungen? Warum wurden keine entsprechenden Anträge gestellt?

Du siehst, es ist alles sehr individuell auf den einzelnen Bewerber betrachtet.

Man muss immer beide Seiten sehen. Und auch, wer hat Versäumnisse? Wo fehlt es an Kommunikation?

Viele Grüße,

Kasandra


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion