Angemessene Vorkehrung bei Auftreten einer Schwierigkeit? (AGG)

spid, Monday, 15.04.2024, 10:44 (vor 63 Tagen) @ Cebulon

Updates: sie hat letzte Woche ihre Personalakte eingesehen. Daraus geht hervor, dass die Gleichstellungsbeauftragte und der PR angehört worden sind. Die Zusammenarbeit mit ihr hätte sich nicht so gestaltet wie erwartet. Sie würde nicht ins Team passen und es würde künftig keine gute Zusammenarbeit geben. Ein Vertrauensverhältnis könnte nicht aufgebaut werden. Die Anhörung der Gleichstellungsbeauftragten fand schon nach nur 4 Tagen statt. Es gibt zwei Anhörungsschreiben an den PR. Im ersten wird nur erwähnt, dass sie keine Teamfähigkeit zeigt. Im zweiten mit demselben Datum steht, dass sie keine Teamfähigkeit und keine Leistungsbereitschaft zeigt. Der PR äußerte schriftlich 3 Tage später keine Bedenken. Von der Gleichstellungsbeauftragten war nichts in der Personalakte. Das Integrationsamt wurde bzgl. eines Präventionsverfahrens nicht eingeschaltet. Man hätte eine andere Einsatzmöglichkeit geprüft, aber es gäbe keine anderen Stellen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion